Aufruf zu den Anti-Atom-Demonstrationen am 28.05.2011

Aufruf zu den Anti-Atom-Demonstrationen am 28.05.2011

Am 28. Mai. 2011 wird in 22 Städten für den Ausstieg aus der Atomkraft demonstriert. Es könnten die größten Anti-Atom-Demos in der Geschichte der Bundesrepublik werden. Im Juni endet das AKW-Moratorium der Bundesregierung. Dann wird sich zeigen, was vom schleunigen Atomausstieg übrig bleibt. Ob die Atomindustrie einpacken muss, wird auch der öffentliche Druck bestimmen. Es darf in dieser Frage kein “weiter wie bisher” geben. Stattdessen fordern wir eine echte Energiewende hin zu erneuerbaren Energien! Um diese Forderung zu untermauern, wollen wir mit möglichst vielen junge Menschen auf die Straße gehen, denn es ist unsere Zukunft über die entschieden wird! Daher rufen wir als ”Änder das!”-Bündnis alle jungen Menschen auf, am 28.05.2011 gemeinsam auf die Straße zu gehen und unsere Forderungen hörbar und sichtbar zu machen. Hintergrund Am 28.5. werden die Demos genau in die heiße Phase der parlamentarischen Beratungen fallen. Dann wird um Jahre und Monate der Laufzeit gerungen werden. Die Atomlobby hat hier schon einmal einen bestehenden Kompromiss niedergerissen. Sie wird es wieder versuchen. Um dagegen zu halten, braucht es massiven Druck aus der Bevölkerung auf die Politiker. Nähere Infos zu Aktionen in deiner Stadt gibt es unter: http://anti-atom-demo.de Änder das! Das Bündnis, bestehend aus BUNDjugend, DGB-Jugend, Jusos, Grüne Jugend, SJD-Die Falken, Bundesjugendwerk der AWO, Naturfreundejugend und dem Bund der Alevitischen Jugendlichen, wendet sich gegen die Politik von schwarz-gelb: “Die Bundesregierung zerstört mit ihrem Sparwahn die Zukunft junger Menschen. Der Kurs heißt Sozialabbau, Selektion und Unsicherheit, prekärer Berufseinstieg, Atommüll, Gesellschaftsbild von gestern und Geschlechterungerechtigkeit. Wir lehnen diesen Kurs ab! Deshalb leisten wir Widerstand!” Mehr dazu auf www.aender-das.de

Mehr zum Thema