Es war Völkermord!

Es war Völkermord!

Falsche Zurückhaltung muss aufgegeben werden: Bundesregierung und Bundestag dürfen historische Tatsachen nicht leugnen.

Am 24. April 2015 jährt sich der türkische Völkermord an dem Armenischen Volk zum hundertsten Mal. Dutzende Staaten, das Europaparlament, internationale und nationale Organisationen und Papst Franziskus haben diesen Völkermord als solchen anerkannt und die heutige Rechtsnachfolgerin des Osmanischen Reiches, die Republik Türkei, dazu aufgefordert, die Geschehnisse ebenfalls als „Völkermord“ anzuerkennen und aufzuarbeiten.

Deutschland trägt als Bündnispartner des Osmanischen Reiches eine besondere Verantwortung an dem Völkermord - diesem sind ebenfalls Aramäer/Assyrer und Pontosgriechen zum Opfer gefallen -, da das Deutsche Kaiserreich als Verbündeter des Osmanischen Reiches sich zumindest des Unterlassens, wenn nicht der Mittäterschaft schuldig gemacht hat.

Damit kann und darf sich die Bundesrepublik Deutschland nicht der Verantwortung entziehen, auch nicht aus falscher Rücksicht auf die Beziehungen zur heutigen Türkei und einen Teil der hier lebenden Türken sowie Deutschen mit türkischem Migrationshintergrund in ihren Verbänden und Organisationen, die eine Anerkennung ablehnen.

Wir, die Unterzeichner, fordern

  • die Abgeordneten des Deutschen Bundestages dazu auf, in der Sitzung am 24.04.2015 die Vernichtung der Armenier, Assyrern/Aramäern, Pontosgriechen im Osmanischen Reich offiziell als Völkermord anzuerkennen. Schwammige Formulierungen müssen vermieden werden und die Ereignisse müssen unmissverständlich als Genozid benannt werden.
  • die Abgeordneten der Parlamente der Bundesländer ebenfalls dazu auf, die Vernichtung der Armenier, Assyrern/Aramäern, Pontosgriechen im Osmanischen Reich offiziell als Völkermord anzuerkennen.
  • den Gesetzgeber dazu auf, die Leugnung des Völkermordes an den Armeniern, Aramäern/Assyrern und Pontosgriechen unter Strafe zu stellen.- die Bundesländer dazu auf, den Völkermord an den Armeniern, Aramäern/Assyrern und Pontosgriechen in den Schulunterricht aufzunehmen.

*Die im Text gewählte männliche Form bezieht sich auf Angehörige beider Geschlechter.

Erstunterzeichner:
Aktive Armenische Jugend
Grüne Jugend
Jusos in der SPD

20150423_logos.jpg

Mehr zum Thema