Cannabis entkriminalisieren!

Du sitzt abends auf dem Balkon und entspannst vom Arbeitstag oder dem Uni-Seminar. Du bist am Wochenende mit Freund*innen am See, ihr chillt und habt Spaß. Ihr feiert nachts und genießt zusammen die Stadt. Und all das soll kriminell sein, wenn ihr dabei kifft? Eben, das klingt so absurd, wie es auch ist.

Denn Kiffen ist nicht nur Realität in unserer Gesellschaft. Es ist auch ein uraltes Märchen, dass Cannabis eine Einstiegsdroge oder schlimmer als Alkohol wäre. Die unsinnige Kriminalisierung von Cannabis und seinen Konsument*innen werden wir beenden. Das Verbot von Cannabis hat den Konsum nicht reduziert – im Gegenteil.

Wir wollen deshalb, dass Konsument*innen nicht weiter als Kriminelle dargestellt und verfolgt werden. Alle, die kiffen wollen, sollen sicher sein können, gute und gleichbleibende Qualität zu bekommen. Statt Strafverfolgung wollen wir einen besseren Schutz von Jugendlichen durch mehr Prävention und Behandlungs- und Beratungsmöglichkeiten.

Deshalb steht im Zukunftsprogramm: Wir entkriminalisieren den Konsum und den Besitz kleinerer Mengen Cannabis. Die SPD zieht also mit. Und mit deiner Stimme können wir das auch endlich umsetzen. Für eine Zukunft zum Chillen. Mit dir.

Unsere Pläne für den
Bundestag

Cannabis entkriminalisieren

Prävention und
JugendschUtz stärken

Modellprojekte zur
kontrollierten Abgabe von
Cannabis

Die unsinnige Kriminalisierung von Cannabis und seinen Konsument*innen werden wir beenden!

Am 26. September SPD wählen!

Ansprechpersonen